View of Turin

TURIN (TORINO)

Turin, Fuehrung der italienischen Industrie und Hauptstadt der Autoherstellung, entstand als alte römische Kolonie unter dem Namen Augusta Taurinorum und gewann zu Beginn des XIII Jahrhunderts an Bedeutung, als die Stadt dank der Macht der Savoyen nach und nach erweitert wurde, bis es im XVI Jahrhundert zur Hauptstadt ihres Königreiches wurde. Die Umwandlung der Stadt erlebte noch weitere bedeutende Phasen wie 1500 und 1600 durch den Architekten Guarino Guarini und 1700 durch Iuvarra. Der bedeutendste historische Moment Turins fand von 1861 bis 1865 statt, als es die Rolle der ersten Hauptstadt des Vereinigten Italiens zugesprochen bekam.

Die Umgebung der Stadt unterscheidet sich sehr von der der anderen italienischen Städte, da es durch Savoyen ein streng französisches Aussehen hat: Breite Straßen die im rechten Winkel zusammentreffen – die wichtigste Straße ist die zentrale Via Roma, sowie weite gleichmäßige Plätze. Berühmt unter ihnen ist der Piazza Castello und der Piazza Carlo Felice.

Turin hat ein aktives kulturelles Leben. Hier gibt es Verlagshäuser und den Sitz von einen der bedeutendsten italienischen Tageszeitungen, Sitze von wissenschaftlichem und technischem Ansehen wie das Polytechnikum und die Universität.
Als Sitz von Ausstellungen ist ohne weiteres das Ägyptische Museum am bekanntesten, das drittberühmteste der Welt. Ebenfalls nicht zu vergessen sind die Sabauda Gallerie, die moderne Kunstgallerie und die vor kurzem gegründete Pinakothek Agnelli in Lingotto , der antike FIAT Sitz in Via Nizza, dessen Ursprung auf die 20er Jahre zurück geht und in LeCorbusier große Bewunderung erweckte , das Kinomuseum dessen faszinierendes Inneres eines der Symbole der Stadt ist, sowie der berühmte Antonelliana Riesenbau ,der 167 Meter hoch ist und dem Projekt des Architekten Antonelli im Jahre 1863 als Synagoge der Stadt zu verdanken ist.

Ein architektonischer Pfad durch Turin sollte den sehr zentral gelegenen Piazza Castello in Betracht ziehen an dem der Madama Palast aus dem XVII Jhd. liegt. Der interessante Name kommt daher, da es Aufenthaltsort von Maria Cristina war, der Stellvertreterin von Karl Emanuel II von Savoyen. Seine barocke Fassade stammt aus dem Jahre 1721 durch das Werk von Filippo Juvarra.
Auf dem Platz steht auch das Regio Theater mit der Fassade aus dem 18.Jahrhundert mit einem sehr modernen Inneren aus dem Jahre 1973. Von Piazza Castello gelangt man zum angrenzenden Reale Platz und zum Dom, neben dem die sehr berühmte della Sacra Sindone Kapelle steht, eine Erbauung von Guarino Guarini aus dem Jahre 1668 und 94, die heute unter sorgfältigen Rekonstruktionen, wegen den Schäden eines Brandes, steht. In ihrem Inneren ist das Turiner Grabtuch verwahrt, eine der bedeutendsten Reliquien des Christentums.
Bedeutend ist auch die architektonische Perspektive. Am Pfad entlang neben dem Piazza S.Carlo steht der Palast der Akademie der Wissenschaft, der das schon erwähnte Ägyptische Museum und die Saubada Gallerie, mit Bildern von Beato Angelico, Bronzino, Mantegna, Veronese, Tintoretto, Gentileschi, Carracci, Reni und Tiepolo sowie anderen Künstlern beherbergt. Turin ist auch wegen seinem typischen „Kaffee“ und seinen noblen Restaurants bekannt, die an den mit Bogengängen geschmückten Straßen liegen. Der Besuch dieser bedeutet an einer der Traditionen der Einwohner teil zu haben.

SEITE 1 | 2 | Weitere >>

TURIN
Kunststadt

Region Piemont in Italien

 

Stadtfuehrung
Kunstbeschreibung
Museen

 

Staedte in den Piemont
Turin

In Italy Today
Fuehrer von Italien:
> Die Kunststaedte
> Die Vollstaendige Liste
> Dien Regionen Italiens
Veranstalltungen und Austellungen
Hotels und B&Bs

 


ART TRAVEL LINK - SITI WEB SELEZIONATI

  • Your ArtTravelSite - http://www.yoursite.com
    Description of the site.
  • ... ask to put your art-link here!

 


Vuoi inserire un LINK?
Hai un HOTEL o un'altra attività legata al TURISMO IN ITALIA?

Promuovilo nella pagina della tua città dentro IN ITALY TODAY!
OFFERTE PROMOZIONALI PER I PRIMI LINK

Art Travel directory

SUGGEST AN ART/TRAVEL-SITE

 

In Italy Today und die Liebe zur Kunst

© IN ITALY HOTELS NETWORK