CAMPOMAGGIORE

Am gegenüberliegenden Ufer des Basento-Tals, in dem Pietrapertosa und Castelmezzano liegen, genießt Campomaggiore eine schöne panoramische Position auf den „Lukanischen Dolomiten“.

Geschichte

der Ursprung des Namens steht in Verbindung mit einem Lager aus römischem Zeitalter, das Campus Maior, genannt wurde.

Nicht viel ist aus dem Hochmittelalter bekannt. Der Wohnort erscheint allerdings in der geschichtlichen Chronik im Jahre 1150 unter dem Namen Campum Maiorem wieder. Mit der Treue zu den Normannen (XI und XII Jhd.) und den Staufern (XIII Jhd.), wiederstellte der Ort sich dem Einfall der Anjou (1268) und zahlt dafür mit der Belagerung und Zerstörung durch die französischen Truppen. Die neuen Herrscher belehnten es an mächtige Familien: Beaumont und Tournespèe.

1673 gelangte der Ort unter den Grafen Gerardo Antonio Rendina, nachdem er um 1600 nach einer langen Zeit wirtschaftlicher Niederlagen vollständig verlassen wurde.

Campomaggiore war Sitz eines Zusammenschlusses der Carbonari und nahm mit Enthusiasmus an den Bewegungen des Risorgimentos und der Einheit teil, durch welche es 1861 unter das Königreich Italiens kam.

1885 wurde der Ort von seinen Einwohnern wegen der Gefahr eines Erdrutsches verlassen. Die Stadt wurde daraufhin höher gelegt.

Stadtbesichtigung

nach Campomaggiore kommt man wegen der Schönheit des Gebietes und dem Ausblick auf die „Lukanischen Dolomiten“ sowie wegen des naturwissenschaftlichen Reichtums seines Gebietes.

Der aktuelle Ort wurde vor nicht allzu langer Zeit gegründet ( XIX Jhd.). Man kann allerdings die Mutterkirche besuchen, die ein Gemälde der Madonna mit Kind verwahrt, das aus der antiken Kirche stammt, die von dem Erdrutsch zerstört wurde. .

Die Reste des Baronen Palastes erlauben einen eindrucksvollen Besuch des Ortes in dem einst die antike Ortschaft lag. Nicht weit entfernt ist auch das Casino della Contessa, die Villa der Marchesen.

Orte von Interesse

Mutterkirche Madonna del Carmelo (1938); Ruinen des Baronen Palastes; Casino della Contessa.

CAMPOMAGGIORE
Kunststadt

Region Basilikata in Italien

 

Stadtfuehrung
Kunstbeschreibung

 

Staedte in den Basilikata
Matera
Potenza
Weitere Kunststaedte
Abriola
Acerenza
Albano Lucania
Aliano
Anzi
Armento
Atella
Avigliano
Banzi
Bella
Bernalda
Brienza
Brindisi Montagna
Calvello
Calvera
Campomaggiore
Cancellara
Castelgrande
Castelluccio Inferiore
Castelluccio Superiore
Castelmezzano
Castelsaraceno
Castronuovo S. Andrea
Cersosimo
Chiaromonte
Cirigliano
Corleto Perticara
Craco
Episcopia
Ferrandina
Forenza
Gallicchio
Genzano Lucania
Grottole
Guardia Perticara
Irsina
Lagonegro
Lagopesole
Laurenzana
Lauria
Lavello
Maratea
Marsico Nuovo
Marsicovetere
Melfi
Miglionico
Missanello
Moliterno
Montemurro
Montescaglioso
Monticchio
Muro Lucano
Noepoli
Nova Siri
Oppido Lucano
Palazzo Gervasio
Picerno
Pietragalla
Pietrapertosa
Pisticci
Policoro
Rapolla
Ripacandida
Rivello
Rotonda
Rotondella
Ruvo Monte
Salandra
San Chirico Raparo
San Mauro Forte
Scanzano Ionico
Senise
Teana
Tito
Tolve
Tricarico
Tursi
Vaglio Basilicata
Valsinni
Venosa
Viggianello
Viggiano
Archäologische Stätten
Grumento Nova
Heraclea
Metaponto
Utilia Bella (Vaglio)

In Italy Today
Fuehrer von Italien:
> Die Kunststaedte
> Die Vollstaendige Liste
> Dien Regionen Italiens
Veranstalltungen und Austellungen
Hotels und B&Bs

 

 


ART TRAVEL LINK - SITI WEB SELEZIONATI

  • Your ArtTravelSite - http://www.yoursite.com
    Description of the site.
  • ... ask to put your art-link here!

 


Vuoi inserire un LINK?
Hai un HOTEL o un'altra attività legata al TURISMO IN ITALIA?

Promuovilo nella pagina della tua città dentro IN ITALY TODAY!
OFFERTE PROMOZIONALI PER I PRIMI LINK

Art Travel directory

SUGGEST AN ART/TRAVEL-SITE

 

In Italy Today und die Liebe zur Kunst

© IN ITALY HOTELS NETWORK