ACERENZA

Im Norden der Basilikata, auf halbem Weg zwischen Irsina und Avigliano, auf dem Gipfel eines Felsens zu Füssen dessen der Bradano Fluss und sein Nebenfluss Fiumarella fließen, liegt in panoramischer Lage die antike Ortschaft Acheruntia.

Geschichte

Archäologische Zeugnisse aus dem Neolithikum wurden in Serra Altura entdeckt, während auf dem Monte La Guardia, Reste des Wohnortes aus dem Eisenzeitalter und prähistorische Fundstücke ans Licht kamen. Diese verraten, dass das Gebiet Acerenza, schon seit jeher von unseren Vorfahren bewohnt wurde.

Mit Sicherheit existierte Acerenza schon im VI Jahrhundert v.Chr. und wurde wahrscheinlich schon lange vor den Oskern unter dem Name Akere gegründet. Später war es bei den Griechen unter dem Name Acherontis bekannt. Ein Grab und eine Statue von Herakles wurden auf dem Gebiet gefunden.

Die Roemer eroberten die Stadt im Jahre 318 v.Chr. unter dem Konsul Giunio Bubulco. Acerenza wurde im darauffolgenden Jahrhundert zur Befestigungsanlage zur Unterstützung der Kriege gegen den König von Epirus, Pyrrhus. Acheruntia wird im Jahre 210 v.Chr. von den Römern unter dem Konsul Laevinus erobert und fester Teil der Römischen Republik, dann zur ersten Kolonie und später Gemeinde (I Jhd. v.Chr.).

Im V Jahrhundert wurde die Stadt Bischofssitz. Nach dem Fall Roms, wurde Acerenza von Totila, dem König der Ostgoten, von 541 bis 552 besetzt, der im Kampf von der byzantinischen Armee besiegt wurde, die später ganz Süditalien besetzte.

Es blieb nur für kurze Zeit unter dem Territorium des Oströmischen Reiches und wurde schon im VII Jahrhundert Teil des Herrschaftsbereiches der Langobarden, die ein Schloss erbauen ließen, das mehrere Male umgebaut wurde. Sie machten Acerenza zur Hauptstadt eines Gastaldats, unter dem Fürstentum von Salerno. Im VIII Jahrhundert wurde eine Kathedrale durch den Willen des Bischofs Leone II erbaut.

Im Jahre 978 eroberten die Byzantiner die Stadt erneut, regieren diese aber für nur wenige Jahrzehnte. Schon ab der Hälfte des XI Jahrhunderts wurde Acerenza Hoheitsgebiet der Normannen unter Robert Guiskard, der die Ortschaft an den Graf Umfredo übergab, der von Asclettin gefolgt wird. Im gleichen Jahrhundert wurde auch die neue Kathedrale erbaut.

Durch den Zusammenschluss an das Stauferreich am Ende des XII Jahrhundert, wurde Acerenza von Galvano Lancia, dem Onkel des Prinzen Manfredi, verwaltet.

Durch die Anjouer (XIII Jhd.) gewann Acerenza durch seine strategische geografische Lage zwischen Rom und dem Osten noch mehr an Bedeutung. Die Herrscher der Ortschaft waren die Familien Sanseverino, die Durazzos, die Ruffos, die Barnotas und die Morras.

1456 wurde Acerenza stark von einem Erdbeben beschädigt, wodurch mehr als 1000 Einwohner ums Leben kamen. Während dem Jahre 1500 unter der spanischen Herrschaft wurden wichtige Renovierungsarbeiten der Kathedrale und des Glockenturms vorgenommen.

In den darauffolgenden Jahrhunderten, wurde Acerenza von den Adelsfamilien Ferrillo, Orsini, Pinelli, Pignatelli-Belmonte und Lancillotti, verwaltet und später von der Adelsfamilie Panni für 21.500 Dukaten erworben. Nach der Republik und dem Risorgimento schloss sich Acerenza 1861 an das Königreich Italien an.

Stadtbesichtigung

Acerenza ist eine mittelalterliche Ortschaft, die die darauffolgende Macht noch unversehrt verwahrt. Die Stadt erreicht man durch die Reste der Porta San Canio, welche sich an der mittelalterlichen Ringmauer öffnet. Bergauf läuft man an bezaubernden reich dekorierten Palästen des achtzehnten Jahrhunderts vorbei (Saluzzi,Caramuta) bis zum Gipfel des Hügels, auf dem sich imposant eine der interessantesten Kathedralen ganz Basilikatas erhebt: S. Canio oder Assunta (XI Jhd.).
Weitere interessante Kirchen, die es zu besuchen gilt, sind die San laverio Kirche, die Annunziata Kirche und die San Vincenzo Kirche, in der Nähe des komplett renovierten Schlosses.

Außerhalb des historischen Zentrums, kann man das Sant’Antonio Kloster besuchen, dass Sitz eines Holzschnitzerei - Museums ist.

Orte von Interesse

romanische Assunta und San Canio Kathedrale (XI Jhd.); Annunziata Kirche (1200), San Laviero oder Purgatorio Kirche; zylindrischer Turm des Belmonte Schlosses; - Sant'Antonio Kloster (1570), Piani della Maddalena; Bauernhaus.

ACERENZA
Kunststadt

Region Basilikata in Italien

 

Stadtfuehrung
Kunstbeschreibung

 

Staedte in den Basilikata
Matera
Potenza
Weitere Kunststaedte
Abriola
Acerenza
Albano Lucania
Aliano
Anzi
Armento
Atella
Avigliano
Banzi
Bella
Bernalda
Brienza
Brindisi Montagna
Calvello
Calvera
Campomaggiore
Cancellara
Castelgrande
Castelluccio Inferiore
Castelluccio Superiore
Castelmezzano
Castelsaraceno
Castronuovo S. Andrea
Cersosimo
Chiaromonte
Cirigliano
Corleto Perticara
Craco
Episcopia
Ferrandina
Forenza
Gallicchio
Genzano Lucania
Grottole
Guardia Perticara
Irsina
Lagonegro
Lagopesole
Laurenzana
Lauria
Lavello
Maratea
Marsico Nuovo
Marsicovetere
Melfi
Miglionico
Missanello
Moliterno
Montemurro
Montescaglioso
Monticchio
Muro Lucano
Noepoli
Nova Siri
Oppido Lucano
Palazzo Gervasio
Picerno
Pietragalla
Pietrapertosa
Pisticci
Policoro
Rapolla
Ripacandida
Rivello
Rotonda
Rotondella
Ruvo Monte
Salandra
San Chirico Raparo
San Mauro Forte
Scanzano Ionico
Senise
Teana
Tito
Tolve
Tricarico
Tursi
Vaglio Basilicata
Valsinni
Venosa
Viggianello
Viggiano
Archäologische Stätten
Grumento Nova
Heraclea
Metaponto
Utilia Bella (Vaglio)

In Italy Today
Fuehrer von Italien:
> Die Kunststaedte
> Die Vollstaendige Liste
> Dien Regionen Italiens
Veranstalltungen und Austellungen
Hotels und B&Bs

 

 


ART TRAVEL LINK - SITI WEB SELEZIONATI

  • Your ArtTravelSite - http://www.yoursite.com
    Description of the site.
  • ... ask to put your art-link here!

 


Vuoi inserire un LINK?
Hai un HOTEL o un'altra attività legata al TURISMO IN ITALIA?

Promuovilo nella pagina della tua città dentro IN ITALY TODAY!
OFFERTE PROMOZIONALI PER I PRIMI LINK

Art Travel directory

SUGGEST AN ART/TRAVEL-SITE

 

In Italy Today und die Liebe zur Kunst

© IN ITALY HOTELS NETWORK